Februar 24: Dividenden, Zinsen & mehr im MonatsrĂĽckblick

Februar 24: Dividenden, Zinsen & mehr im MonatsrĂĽckblick

Ja, der Februar ist eine Weile vorbei und der Rückblick für den März steht schon vor der Tür. Allerdings wollte ich meine Monatsrückblicksserie nicht direkt nach dem Januar reißen lassen und schiebe deshalb den Februar leicht verspätet nach.

Aber warum überhaupt die Verspätung?

Das verrate ich dir im Laufe des Beitrags. Nur so viel vorab: Es war eine unvergessliche Erfahrung!

Bevor ich mit meinem RĂĽckblick starte, kommt noch der Disclaimer:
Keine Anlageberatung oder Investitionsempfehlung. Ich berichte lediglich von meinen Erfahrungen und meinem vorgehen im vergangenen Monat.

Investitionen & Depotentwicklung

Auch im Februar wurden meine Sparpläne automatisch bedient und in die von mir festgelegten Wertpapiere investiert. Während ich bei der ING vor allem ETF bespare, liegt bei Trade Republic mein Fokus auf Einzelaktien. Für mich wird der Neo Broker immer interessanter.

Nicht nur die 4 % Zinsen auf das Guthaben*, die monatlich ausbezahlt werden, sondern auch die Trade Republic-Karte mit 1 % Saveback sind für mich absolute No-Brainer, die ich gerne nutze. Wie gut sich übrigens die Karte im Praxistest schlägt, beschreibe ich im Rückblick für März 🙂

Meine Sparpläne habe ich aus persönlichen Gründen heruntergeschraubt, da das Geld in naher Zukunft anderweitig benötigt wird. Und wie wir alle wissen, handelt es sich bei Wertpapieren um möglichst langfristiges Anlagevermögen, um das Risiko zu minimieren. Im kommenden Rückblick wird der Betrag sogar noch etwas niedriger ausfallen.

Im Februar flossen 573,36 Euro in folgende Wertpapiere:

  • Vanguard FTSE All-World High Dividend Yield (ausschĂĽttend)
  • iShares Core MSCI World (thesaurierend)
  • Amundi MSCI World Information Technology (thesaurierend)
  • Coca-Cola
  • 3M
  • Microsoft
  • MĂĽnch. RĂĽckver.
  • Blackrock
  • General Mills
  • Walmart
  • AbbVie
  • Bank of America
  • Realty Income
  • Texas Instruments
  • W.P. Carey
  • Philip Morris
  • Deere & Co
  • Church & Dwight
  • Broadcom
  • Novo Nordisk
  • Linde
  • Caterpillar
  • Main Street Capital
  • Simon Propertys
  • Gladstone Commercial
  • Unilever
  • Rio Tinto
  • Telekom
  • Allianz
  • Terna
  • Sixt
  • Waste Management
  • Visa
  • Cisco
  • ASML
  • ING
  • Amazon

Ja, ganz schön wild und wird ab März deutlich übersichtlicher. Amazon ist übrigens nur in der Liste, weil ich die Aktie für das Vermitteln eines Freundes bei Trade Republic bekommen habe. Die krumme Zahl ist übrigens ebenfalls Trade Republic geschuldet. Dabei handelt es sich um das Saveback, das ich für die ersten Zahlungen einsammeln konnte. Ab März bespare ich Main Street Capitel nur noch durch das Saveback.

Das Gesamtdepot entwickelte sich im Februar leicht negativ. Den Monat schloss ich mit einer zeitgewichteten Rendite, True Time-Weighted Rate of Return (TTWROR), von -0,1 Prozent ab.


Trade Republic USP
Werbung


Dividenden & Tagesgeld-Zinsen

Meine liebste Kategorie: Das zurückfließende Geld 🙂

Dieses tröpfelt über den Monat verteilt es den unterschiedlichsten Quellen auf meine Konten. So gab es im Februar Dividenden von:

  • P&G: 3,10 Euro
  • General Mills: 2,95 Euro
  • AbbVie: 1,73 Euro
  • Main Street Capital: 1,45 Euro
  • Realty Income: 4,11 Euro
  • Gladstone Commercial: 1,78 Euro
  • Texas Instruments: 2,96 Euro
  • Deere & Co: 0,22 Euro
  • Caterpillar: 0,13 Euro

Ergibt in Summe 18,43 Euro an Dividende.

Bleib auf dem Laufenden!
👉 Folge mir auf Instagram
👉 Folge mir auf TikTok

Viele dieser Dividenden landen auf meinen Trade Republic-Konto, auf dem das Geld weiter verzinst wird. Also eine Art Zinseszins, der das Vermögen automatisch weiter ansteigen lässt. So kamen 1,34 Euro an Zinsen zusammen, was in Verbindung mit den Dividenden 19,77 Euro an rein passiven Einkommen macht.

AbschlieĂźend noch die Entwicklung dieser beiden Kennzahlen in den vergangenen Jahren:

FebruarDividendenZinsen
20221,24 Euro0
20236,86 Euro0
202418,43 Euro1,34 Euro
Gesamt26,53 Euro1,34 Euro
Entwicklung meiner Dividenden & Zinsen im Februar der letzten Jahre

Klein angefangen, gute Steigerung. So kann es in den nächsten Jahren gerne weitergehen 🙂

Cashback: Nebenher bequem sparen

Wenn du dich fĂĽr dieses Thema interessierst, solltest du dir unbedingt mein Cashback-Setup anschauen. In dem Artikel beschreibe ich ganz genau, wie ich im Alltag beim Einkaufen bares Geld zurĂĽckbekomme.

Bei meinen monatlichen Rückblicken möchte ich dir nicht jeden einzelnen Payback-Punkt aufzählen, sondern lediglich von größeren Cashback-Aktionen. So erhielt ich im Februar 8,72 Euro bei Shoop*, da ich mir vor allem Kamerazubehör zugelegt habe. Shoop ist ein kostenloser Anbieter, der dir eine Vielzahl an Cashback-Partner bietet. Der Dienst ist meine erste Anlaufstation, wenn wir mal bei Lieferando bestellen oder ich etwas online kaufe. Das Geld ist bis dato nur verbucht und noch nicht zur Auszahlung freigegeben. Die Anbieter warten immer etwas, bis bspw. die Rückgabefrist etc. abgelaufen ist.

Bei Vivid kann ich leide rĂĽckwirkend nicht nachvollziehen, wie viel Cashback ich bekommen habe. Es dĂĽrfte sich allerdings nur um einen sehr geringen Betrag handeln, da ich vornehmlich mit der Karte von Trade Republic zahle.

Apropos: Bei Trade Republic bekam ich fĂĽr den Februar 2,94 Euro in Form von Saveback ausgezahlt. Dieses Geld ging in einen Sparplan fĂĽr Main Street Capital.

Damit sind wir insgesamt bei ĂĽber 10 Euro, die ich im Februar zurĂĽckbekommen habe.

P2P: Keine Investition, dafür kleine Zinsbeträge

Bei den P2P-Krediten hat sich zum Januar kaum etwas verändert. Bei Bondora Go & Grow* habe ich nur Kleingeld liegen. Die Plattform wird für mich wieder interessant, wenn die Tagesgeldzinsen deutlich sinken. Aber warum das erhöhte Risiko für nur minimal mehr Rendite eingehen?

Anders sieht es bei Estatguru aus. Hier habe ich mit einem Betrag von 250 Euro Autoinvest ausprobiert und möchte schauen, wie gut das läuft. Im Februar gab es hier 0,89 Euro Zinsen. Das Geld lasse ich weiterhin auf der Plattform. Wenn die 50 Euro-Grenze überschritten wird, wird der Betrag automatisch in einen neuen Kredit investiert. Über meinen Link kannst du dir einen Willkommensbonus sichern*, falls du die Plattform selbst ausprobieren möchtest.

Blog: Neue & beliebteste Artikel

Damit hätten wir den Finanzteil abgearbeitet und kümmern uns genauer um den Finanzblog. Drei neue Beiträge wurde im Februar veröffentlicht und ein vierter immerhin gestartet. Dieser muss sich allerdings hinten anstellen, denn nach diesem Monatsrückblick folgt noch März und zwei Reiseberichte, auf die ich mich sehr freue 🙂

Sortiert nach dem Veröffentlichungsdatum (alt -> neu) erschienen im Februar 24 folgende Beiträge:

Und wie sieht es bei der Top 10 aus? Die meistgelesenen Beiträge haben sich etwas vermischt und es gibt sogar eine neue Nummer 1!

  1. Ziele 2024: Depot, Blog, Einkommensquellen
  2. Ist Honeygain seriös? Das solltest du wissen!
  3. Finanzen richtig ordnen: Leitfaden fĂĽr deine erfolgreiche Finanzplanung
  4. Appinio: Mobil Geld verdienen – Meine Erfahrung
  5. Erfahrungen mit Content.de (als Texter) + Guide
  6. Mein Cashback-Setup: So spare ich Geld bei jedem Kauf
  7. Social Media: Sind Affiliate Links auf Facebook, Instagram, TikTok erlaubt?
  8. Trade Republic Karte: Cashback-Kreditkarte beantragen & alles Wichtige [Guide]
  9. Sachdividende-Aktien: Was ist das & wer zahlt Sachdividende? [17 Beispiele]
  10. Mahé (Seychellen): Sehenswürdigkeiten, Hotel & Mietwagen (Erfahrungen & Reisebericht)

Ich muss zugeben, dass mich der meistgelesene Beitrag überrascht, aber umso mehr freut. Immerhin ist dieser nicht suchmaschinenoptimiert und beinhaltet eigentlich keine Themen, die direkt von den Leuten gesucht werden. Mir zeigt es jedoch, dass sich auch persönliche Beiträge durchaus lohnen können und gelesen werden. Gleiches gilt für den Reisebeitrag, der es in die Top 10 geschafft hat. Vielen Dank dafür!

Kurztrip nach Hamburg & Planung der nächsten großen Reise

Der Februar stand ganz unter dem Motto “Urlaub”. So war ich Anfang des Monats für ein verlängertes Wochenende in Hamburg, da wir endlich unseren Musical-Gutschein einlösen wollten. Neben dem Musical ein paar klassische Touri-Sachen abgehakt, die Elbphilharmonie von Innen angeschaut, den Fischmarkt besucht, usw. Ein entspannter Trip, der aus Kostensicht durchaus in Ordnung war.

Etwas spannender, und leider auch deutlich teurer, war unsere Planung für die nächste große Reise: es ging in die USA und nach Kanada!


Mein Cashback-Setup


 

Insgesamt drei Wochen galt es rund um Seattle und Vancouver zu planen, was einiges an Freizeit in Anspruch nahm. Aus diesem Grund kommt auch der Rückblick etwas später und allgemein war musste der Blog etwas hintenanstehen.

Mehr zu der Reise berichte ich im kommenden Monatsrückblick März, wobei ich für die einzelnen Städte auch separate Reiseberichte geplant habe, ähnlich zu den Malediven und Seychellen.

Buch des Monats Februar

Ein Evergreen und für mich die Entdeckung eines tollen Autoren: “The Big Five for Life: Was wirklich zählt im Leben*” von John P. Strelecky. Einige halten die Bücher für repetitiv und die darin enthaltenen Geschichten für oberflächlich, mir sagen sie allerdings zu und regen zum Nachdenken an.

The Big Five for Life - John Strelecky

Das genannte Buch dreht sich um die Idee, dass wahres Glück und Erfüllung im Leben durch die Identifizierung und Verfolgung von fünf großen Lebenszielen erreicht werden können, die für jeden individuell sind. Das Buch betont die Bedeutung von Selbstreflexion, Priorisierung persönlicher Werte und das Streben nach einem erfüllten Leben basierend auf diesen Big Five. Es fordert dich als Leser auf, bewusst Entscheidungen zu treffen, die mit ihren Big Five im Einklang stehen, um ein erfülltes und zufriedenes Leben zu führen.

Gib dem Buch gerne eine Chance und für gerade einmal 11 Euro ist die Taschenbuch-Version nicht allzu teuer. Alternativ halt die Augen nach einer gebrauchten Ausgabe auf oder besuch die nächstgelegene Bibliothek.

Fazit & Ausblick

Auch der Februar verging wie im Flug und das lag nicht nur daran, dass der Monat lediglich 29 Tage hatte. Der Kurztrip nach Hamburg hat gut getan und die Planung der USA- / Kanada-Reise sollten sich bezahlt machen.

Das Depot wird in den kommenden Monaten mit einem geringeren Betrag gespart, da der Fokus derzeit auf der Vergrößerung der Cash-Position liegt. Es stehen viele größere (und notwendige) Ausgaben vor der Tür, die Priorität haben.

Im nächsten Monatsrückblick gebe ich dir ein paar Einblicke in unsere Reise und berichte selbstverständlich von der Entwicklung meines Depots.

Abschließend würde mich noch interessieren, wo deine letzte Reise hinging bzw. welche Reise du als nächstes planst? Verrate es mir gerne in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert